Der Weg ist das Ziel / The route is the goal

Please use the google translator to read the article in english. It might be a funny translation, we are working on an english text 🙂

On the road to Vegas …

Tag 13
8:00 Uhr, Treffpunkt Bus. Im Grand Central Motel in Ely (Nevada) haben wir preiswert und gut geschlafen. Big Nose hat seine Nase hochgeklappt und verschluckt B.G. und Rudy in seinem Motorraum: die morgendliche Kontrolle, ob Big Nose auch fahrbereit ist. Im kalten Zustand kommt unser Bus recht schwer in die Gänge.
Die Tür, die wir in der Nacht fast verloren hätten ist wieder gesichert und man erkennt deutlich die Stelle, in die sich der Türknauf gebohrt hat. Ein Auto mit einer Holztür mit Türknauf – das ist wohl einzigartig!
Der blaue Himmel, die Sonne und die angenehmen Temperaturen laden zu einem Spaziergang ein, zumindest bis zum Silver State Restaurant, dem „freundlichsten Platz der Stadt“, wie es dort geschrieben steht. Wir lassen uns das Frühstück schmecken und machen uns auf den Weg Richtung Las Vegas.

Eine Hauptstraße führt durch Ely, wir fahren geradeaus. Ich lese das Schild „Einsamste Straße von Amerika“ und stelle mir vor, was uns dort erwartet. Aber soweit kommt es nicht, denn wir haben uns verfahren 🙂 Ein schnelles Wenden ist mit einem Bus nicht so einfach, man muss erst eine Seitenstraße finden – schön, dass Big Nose einen kleinen Wendekreis hat. Schnell zurück auf die Hauptstraße, wo wir dann abbiegen, um auf den Highway 93 in Richtung Las Vegas zu kommen.

Schon wieder geht es bergauf, mühsam und tapfer kämpft sich Big Nose über die Steigungen. Wir genießen das wunderschöne Panorama, die Berge und die Weite. Auf halber Strecke nach Las Vegas braucht Big Nose etwas zu trinken und wir legen einen Tankstop am Straßenrand ein. Der Verkehr düst in einem Affentempo vorbei. Die Autofahrer sind uns nicht gut gesonnen und eine Reisemobil-Kolonne zeigt uns sogar den Mittelfinger!

Der Weg ist das Ziel.

Drei Tage haben wir bei der Reparatur verloren, die gilt es wieder aufzuholen, damit wir rechtzeitig in Houston ankommen. Las Vegas würde eine tolle Kulisse für meine Fotos bieten… aber Big Nose Kupplung ist eine Zumutung und wir vermeiden vielbefahrene Straßen mit Ampeln, Stoppschildern und Stop’n’Go. Wir kennen Las Vegas bereits gut (u.a. von unseren Besuchen beim Viva Las Vegas Rockabilly Festival, welches jedes Jahr um diese Zeit im The Orleans Casino & Hotel stattfindet), so streifen wir Sin City nur und fahren den Highway weiter in Richtung Phoenix.

Im Bus ist es mittlerweile heiß und stickig – damals gab es keine Klimaanlage. Da bietet sich ein spontaner Zwischenstop in Henderson für eine kleine Erfrischungspause an. Freunde von B.G. und Chipy leben dort und empfangen uns mit aller Herzlichkeit. Unser Projekt verfolgen sie online und freuen sich riesig, den Bus jetzt live zu sehen. Für uns ist dies eine gute Gelegenheit den Motor noch einmal einzustellen und zu prüfen, ob Big Nose für die Weiterfahrt bereit ist.

Noch am Abend machen wir uns auf in Richtung Phoenix, Ziel: Kingman, Arizona. Wir sind erfrischt und entspannt, auch Big Nose hatte Zeit sich zu erholen. Der Motor hört sich wieder besser an und der Tank ist voll. Über eine Scenic Route geht es zum Hoover Dam. Es ist jedoch schon dunkel und die einsame Straße nach Arizona wirkt gespenstig …

Review overview
1 COMMENT
  • Chipy 2016-04-24

    … das Video weckt echt Erinnerungen… ach, ich vermisse Big Nose und die Reisegruppe, es war wirklich ein unvergessliches Abenteuer an das ich ewig zurückdenken werde! 😀

POST A COMMENT

%d Bloggern gefällt das: