The Bus Project is on American Television

Please use the google translator to read the article in english. It might be a funny translation, we are working on an english text 🙂

Tag 6. Wir kommen ins Fernsehen.

Der Tag empfängt uns mit einem breiten Lächeln. Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und ein warmer Wind bieten die perfekte Kulisse für unseren heutigen Besuch.

Tracci Dial vom lokalen Nachrichtensender KNDU-TV (NBC) und Sara Schilling von der Zeitung Tri-City Herald sind gekommen, um über uns und unser Bus-Projekt zu berichten. Und auch Dan (Dan’s Garage) lässt es sich nicht nehmen, den Fortschritt am Bus selbst zu begutachten.

Während wir die ganze Story erzählen, wird uns selbst bewusst, wie viel seit der ersten Idee bis heute passiert ist. Tracci Dial, Sara Schilling und der Pressefotograf sind begeistert von unserem Abenteuer und sehr angetan von uns. Ein tolles Kompliment postet Moderatorin Tracci auf ihrer Facebookseite: „… and some days you get to meet really amazing people doing wildly adventurous things. One of my favorite stories ever.“

Um sechs Uhr abends stehen wir gebannt vor dem Fernseher in der Halle und tatsächlich, wir sind im amerikanischen Fernsehen!!!

Das Video könnt Ihr Euch hier ansehen / See the News Story here 🙂

Bildschirmfoto 2016-03-31 um 19.39.33

Gruppenfoto: John Engelke (our host), Bela G. Tabbert (B.G.), Britta Preusse (Bonnie), Dan Stafford (Dan’s Garage), Ruud Smeets (Rudy), Tracci Dial (KNDU-TV), Ulrike Smeets (Miss Brown), Alexandra Chan (Chipy), Larry Lucas (Tri City Military Vehicle Club) and Frank Theede (Dancer) infront of the 1952s GMC shorty bus.

day6-01

Was sonst noch so geschah…

Natürlich kam der Bus nicht zu kurz: wir haben den linken Spurstangenkugelkopf erneuert, die Elektrik fertig gestellt, den Spiegel, sowie Rückleuchten und das Nummernschild montiert, die elektrische Benzinpumpe angeschlossen und den Auspuff neu befestigt. Das Bremssystem ist dicht, aber die Bremsfedern fehlen immer noch. Diese kleinen Kerle sind nirgends zu bekommen. Seit Tagen sind wir auf der Suche, aber für einen 1952er Schulbus findet man nur mit Glück die passenden Bremsfedern. Was passiert, wenn wir keine finden??? Dann kommen wir hier nicht weg.

Unser Plan, am Donnerstag den Weg nach Texas anzutreten, ist bereits gescheitert. Wenn wir die fehlenden Ersatzteile alle bekommen, und alles passt, so werden wir hoffentlich am Samstag starten. Dancer, der uns leider nur eine Woche lang begleiten kann, tritt am Donnerstag die Heimreise an und bringt auch unseren Mietwagen zurück nach Seattle. Kein Mietwagen, kein fahrbereiter Bus…. es bleibt spannend, was die nächsten Tage bringen werden.

 

Bacon Burger, bitte!

Unser Abendessen nehmen wir seit der Anreise am liebsten im Palm Bar & Grill zu uns: Bacon Burger für alle, bitte. Sechs verrückte Deutsche in Arbeitsuniform sind nicht zu übersehen und wir sind mittlerweile eine kleine Berühmheit in Benton City. 🙂 Dank an Janis Clardy and Dave.

934127_10209449668988008_3586926764180499868_n

Review overview
2 COMMENTS
  • Chipy 2016-04-17

    Echt aufgregend, auch, wenn ich vor lauter Aufregung teilweise keine Worte hatte (was bei mir selten vorkommt), hat es trotzdem Spaß gemacht! 🙂

POST A COMMENT

%d Bloggern gefällt das: