Der „neue“ alte Motor passt / The „new“ old engine fits

Tag 2 und 3.

Juchuuu, der „neue“ alte Motor passt!!!! Der Bus-Gott war uns gnaedig gestimmt, und hat uns eine Flywheel (Schwungscheibe) mit den benoetigten 6 Befestigungsloechern geschickt. Dadurch ist das Projekt nicht mehr in Gefahr 🙂

Nach dem gemeinsamen Fruehstueck machen wir uns auf die Ersatzteilejagd. Rudy und Miss Brown verfolgen eine heisse Spur und sind mit unserem Einsatzwagen unterwegs. Dancer hat sich die Ohrstoepsel eingesetzt und werkelt fleissig weiter am Bus. Und B.G., Chipy und Bonnie sitzen in John’s rotem Dodge Ram, um Plexiglas im Home Depot zu ergattern.

Am Mittag findet sich die Truppe wieder in der Werkstatt ein. Nun werden die fehlenden Scheiben im Bus durch das Plexiglas ersetzt, der Motor und dessen Anbauteile werden entrostet und lackiert, der Motor wird gereinigt und entfettet und anschliessend zusammen gebaut. Die Neuverkabelung schreitet voran, die Kupplung wird mit einer neuen Schwungscheibe und einem Ausdrucklager bestueckt und die Getriebeglocke montiert. Lampen und Blinker sind eingebaut, Kuehler gereinigt und Lamellen gerichtet. Der Luftfilter wird gereinigt und ebenfalls lackiert. Alle Schmiernippel, z.B. der Vorderachse, werden abgeschmiert.

Ueber Nacht hat John den kompletten Motorraum lackiert. Jetzt sind wir bereit, das Herzstueck des Busses einzusetzen. Das passgeneaue Andocken des Motorblocks in den Bus ist fuer alle eine spannende Angelegenheit und mit viel Aufwand verbunden. Das Spektakel lockt auch den Familienbesuch von John am Ostersonntag an, erst neugierig zu schauen um dann selbst mitzuhelfen.

Mittags gibt es Pulled Pork im Burgerbrot, ein anderes Mal bringt Larry extra fuer uns Sauerkraut mit, den seine Frau gekocht hat. Sauerkraut mit Pulled Pork, sehr lecker! Da es in Benton City nur das Tumbleweed, The Roaring Boar, das Hacienda und The Palm Grill gibt, diese auch – bis auf das Palm – nicht sehr lange geoeffnet haben, landen wir gern auf einen Bacon Burger im Palm Grill. Endlich Feierabend nach einem 12-Stunden-Tag.

Review overview
1 COMMENT
  • Chipy 2016-04-24

    Zum Glück hatten wir Glück im Unglück, sodass wir wenigstens mit dem (leider teuren) Motor losstarten konnten und hungern mussten wir an diesem Tag auch nicht! 🙂

POST A COMMENT

%d Bloggern gefällt das: