Königlich schlafen in New Orleans

Unsere Amerika-Reisen planen wir nicht bis ins kleinste Detail durch. Wir brauchen Spielraum um spontan entscheiden zu können, wo wir wie lange bleiben möchten. Allerdings gibt es ein paar Meilensteine, die wir vor Beginn der Reise festlegen. So buchen wir schon im Vorfeld ein Hotel, wenn wir wissen, dass es einen Feiertag in den USA gibt, um nicht stundenlang von einem zum anderen ausgebuchten Hotel pendeln zu müssen. Das hat natürlich auch den Vorteil, dass man bequem von Zuhause aus recherchieren und Preise vergleichen kann. Ob auf hotels.com, Tripadvisor, den lokalen Tourismusseiten oder privaten Reiseblogs – oft helfen Bewertungen, Fotos von Reisenden und Kommentare, sich für das richtige Hotel zu entscheiden.

Grob festgelegt hatten wir unsere Juni-Route: Florida – New Orleans – Florida. Nach Berechnung der zu fahrenden Kilometer plus den Städten und Dingen, die wir uns unterwegs ansehen wollten, wussten wir also, wann wir ungefähr in New Orleans sein würden. Das Hotel wollten wir gerne im Vorfeld festzurren, so machten wir uns auf die Suche im Internet.

Wir stießen auf ein gemütliches Bed & Breakfast, das Avenue Inn. Direkt an der St. Charles Avenue gelegen und unweit vom bekannten Garden District, eine optimale und ruhige Lage. New Orleans im Juni. Es ist heiß. Und die Luftfeuchtigkeit beträgt durchschnittlich 94%. Eigentlich ist grade keine Saison, es ist Sommer und viel zu heiß für die Stadt. Die beste Zeit für New Orleans ist im Frühjahr oder Herbst. In diesem Fall gut für uns, denn im Juni bekamen wir dort ein Zimmer zu einem guten Kurs.

Das Haus im „Queen Ann Stil“ stammt aus dem Jahr 1891 und durchlebte einige Wechsel, bevor seine Besitzer Joe and Bebe ein stilvolles Bed & Breakfast daraus machten. In einem Zimmer hängt ein Portrait der ersten Besitzerin. Henry Picard, ein vermögender Handelsmann, ließ das Haus 1889 von dem Architekten Thomas Sully planen und bauen. Sully war zu dieser Zeit einer der führenden Architekten in New Orleans und die obere St. Charles Avenue der schickste Teil der Stadt.

Das Avenue Inn verfügt über fast vier Meter hohe Decken, Echtholzfußböden, originale Feuerstellen/Kamine und nostalgische Möbel. Als Joe & Bebe das Haus vor einigen Jahren übernahmen, befanden sich zeitweise getrennte Mietwohnungen darin. Mit viel Arbeit, Geld und Liebe zum Detail haben die beiden dem Haus seinen ursprünglichen Charakter wieder gegeben. Die beiden Gastgeber wohnen selbst auch in der hübschen Villa und halten das Anwesen in Schuss.

Als wir die urige St. Charles Avenue erreichen, staune ich nicht schlecht. Ein tolles Haus neben dem anderen und die historische Street Car direkt in Reichweite. Wie in der Beschreibung. Wir klingeln und Joe wartet schon auf uns. Herzlich werden wir begrüßt, nehmen im Wohnzimmer neben dem Kamin Platz und bekommen sofort ein Kaltgetränk. Nach einer kurzen Einweisung und der Schlüsselübergabe, erzählt Joe, was man in New Orleans unternehmen kann, welche Restaurants (auch in der Nähe) gut sind und wie das mit der Bahn funktioniert. Dann eröffnet er uns, dass wir „Glück hätten“, denn ein Paar hätte abgesagt und wir bekämen ein kostenfreies Upgrade auf unser Zimmer.

Wir holten unsere Koffer und gingen die alte Holztreppe hinauf in den ersten Stock. Zimmer Nummer 9. Die Tür öffnete sich und ich traute meinen Augen nicht. Wir fühlten uns wie auf einem Schloss! So ein riesiges Zimmer, ein Himmelbett, ein Kamin, eine Sitzgruppe, ein Sekretär, ein Bad mit Dusche und einer kleinen Badewanne auf Füßen! Es war der Wahnsinn, ich hatte New Orleans schon vergessen und ging vorsichtig mit offenem Mund durchs Zimmer. Der Holzboden knarschte, genau so muss das sein. Aber man muss eben auch etwas Rücksicht auf die anderen Bewohner nehmen. Was selbstverständlich ist.

Morgens gab es ein ausreichendes Continental Breakfast. Alle Gäste hatten die Gelegenheit sich im Esszimmer an die lange Tafel zu setzen und gemeinsam zu frühstücken. Wer lieber allein sein wollte, ging raus auf die gemütlichen Terrasse. Wir nahmen am Tisch Platz und kamen meist mit den ein oder zwei Pärchen, die wir zu unserer morgendlichen Zeit antrafen, ins Gespräch. Was gibt es interessanteres als Reisende zu treffen?

Ganze fünf Nächte blieben wir im Avenue Inn und fühlten uns von Anfang an wie bei Freunden Zuhause. Joe & Bebe haben uns mit ihrer herzlichen und zurückhaltenden Art nie das Gefühl gegeben, nur irgendwelche Hotelgäste zu sein. Wenn ich noch einmal nach New Orleans komme, werde ich das Bed & Breakfast buchen – wahrscheinlich nur nicht mehr unbedingt zur heißesten Jahreszeit.

Avenue Inn Bed and Breakfast
4125 Saint Charles Ave
New Orleans, LA 70115-4754
Phone: (504) 269-2640 | Toll Free: (800) 490-8542
www.avenueinnbb.com
stay@avenueinnbb.com

Review overview
NO COMMENTS

POST A COMMENT

%d Bloggern gefällt das: